Do Khyi – Falsche Daten in russischer Datenbank!

13 06 2010
Wichtige Informationen für Do Khyi Züchter und Halter
 
Seit geraumer Zeit sind zwei Personen , lediglich Do Khyi Halterinnen bzw. ehemalige Halterinnen – keine Do Khyi Züchter – damit beschäftigt, die Hunde fremder Züchter in eine russische Datenbank einzugeben.
Die Daten, die hier eingetragen werden, sind natürlich genauso falsch oder fehlerhaft, wie die Informationen, die sie über diverse Krankheiten oder Haltung der Rasse Do Khyi auf ihren diversen Blogs oder in Foren verbreiten.
 
Ein guter Rat daher an alle Datenbanknutzer:
 
Weichen sie auf die deutsche oder amerikanische Datenbank aus!
 
 
Die beiden Falsch-Daten-Einspeiserinnen sind im Übrigen in Deutschland "Altbekannt" und gemieden!

Die beiden Falsch-Daten-Einspeiserinnen sind im Übrigen in Deutschland "Altbekannt" und gemieden!





Finger weg von billigen Do Khyi Welpen!

26 01 2010

Wer dieser Tage das Internet nach Do Khyi Welpen durchforstet, bekommt so ziemlich alles zu jedem Preis angeboten….

Die osteuropäischen Billigproduzenten, die nach klaren Aufklärungskampagnen nun auf ihren hormoninduzierten Großwürfen (11 – 16 Welpen) hocken, unterbieten sich gegenseitig und bieten ihre Welpen bereits ab 200 Euro an.

Nicht selten handelt es sich hier um belastete oder illegale Würfe, die sich nicht mehr an den aufgeklärten Interessenten bringen lassen, und sogar Mischlinge werden als Do Khyi Welpen ohne Papiere noch zu Geld gemacht.

Stolz erklären solche Hundezüchter – meist Mitglieder in der FCI – das die Welpen schon mit 3 Wochen auf Trockennahrung umgestellt wurden und mit 7 Wochen abgabefertig sind.

Die Langzeitschäden, die ein solcher Welpe mit sich führt und geradezu angefüttert bekommt, interessiert scheinbar niemanden, von der Negativentwicklung des Sozialverhaltens einmal abgesehen.

Der empfindliche Darm der Welpen – der Sitz des Imunsystems – hat keinerlei Chance sich zu entwickeln und wird den neuen Besitzer Unmengen Euros an Behandlung für Allergien, Verdauungsproblemen und anderer Erkrankungen kosten.

Beim Ausbruch vom Demodikose kommt man hier leicht auf mehrere Tausend Euro!

Wer also auch nur ansatzweise ein Tierfreund ist, bzw. als solcher gelten will, sollte von solchen Angeboten Abstand nehmen und der Hundemafia somit ihre Verkaufsgrundlage entziehen!

Wer die 1400 – 1600 Euro für einen gesund und liebevoll aufgezogenen Welpen nicht aufbringen kann, der sollte schlichtweg ganz auf einen Hund verzichten.

Do Khyi Züchter – egal aus welchem Land -, die darauf drängen, ihre Welpen vor der neunten Woche abzugeben, sollte man schlichtweg meiden!
 

 





Tibetan Mastiff / Do Khyi aus dem Zuchtbuch der FCI gestrichen!

24 12 2009

Der finnische Kennelclub – Suomen Kennellitto – informiert den FCI und alle Mitglieder darüber, daß sein Vorstand in der Sitzung vom 2. April 2009 beschlossen hat, die Eintragung nachfolgender Würfe der Rasse Do Khyi (Tibetan Mastiff) wegen gefälschter Angaben zu anullieren!

The finnish Kennel Club Board (2.4.2009 4/09) has cancelled the registration of folloing Tibetan Mastiffs:

Breeder: Urve & Marko Arik
Kennel Status Benevoles

Litter born 30.12.2007
Sire: Shanxi Longcheng Long-Way
Dam: Drakyi Benevoles Pretty

Status Belevoles Od Zhen Zhu
Status Belevoles Od Sems of Chris
Status Belevoles Osher
Status Belevoles Ofran
Status Belevoles Os-Yang

Breeder: Urve & Marko Arik
Kennel Status Benevoles

Litter born 12.12.2007
Sire: Shanxi Longcheng Long-Way
Dam: Status Benevoles Ja Ra

Status Belevoles Nakita
Status Belevoles Nico
Status Belevoles Namachi
Status Belevoles Norel
Status Belevoles Ny Tai Yang
Status Belevoles Nima
Status Belevoles Namye-Me
Status Belevoles Nyang Nanza

Breeder: Ave Frischer
Kennel: Ay- Yangadoo

Litter born 2.2.2008
Sire: Shanxi Longcheng Long-Way
Dam: Status Benevoles Devi-Del

Engel
Elitae
Elfy
Emir
Edric

Breeder: Ave Frischer
Kennel: Ay-Yangadoo

Litter born 2.2.2008
Sire: Shanxi Longcheng Long-Way
Dam: Sina Muoyu Ay-Yangadoo

Dalong
Daoming
Daifeng
Döndup
Demon
Daihu

Weiterführende Links finden Sie unter:

http://www.foerderkreis-tibethunde.de

In der Rubrik: Aktuell





Kataraktfall Do Khyi – Shoban blue Garuda

20 12 2009

Auf Grund einer Anfrage, wie man sich so sicher sein kann über die Trägerschaften für Katarakt und die ermittelten Träger, oder für eine Vererbbarkeit, hier nun eine vergleichende Übersicht, mit Erklärung

1 Katarakt kann sowohl vererbt, als auch erworben sei

2 Kommen innerhalb einer Rasse oder in der Nachkommenschaft einzelner oder verwandter Tiere Katarakt-Fälle vor, so sind diese in der Regel genetisch bedingt

3 Der erbliche Katarakt ist rezzesiv und nicht geschlechtsgebunden (Bei einem Erkrankten Do Khyi sind beide Eltern Träger)

Die Nachfolgenden Fälle sind in sofern aussagekräftig, als daß sie nebeneinander betrachtet, selbst denjenigen, die nicht mit Datenbanken und Vererbungslehre vertraut sind, einen guten Überblick über die Entwicklung geben.

 

Shoban Blue Garuda an Katarakt erkrankt

Das ist die Ahnenübersicht Fall1 des an Katarakt erkrankten Do Khyi Rüden Shoban Blue Garuda . Die jeweils gelb oder rosé markierten Do Khyi sind als Träger einzustufen.

V´Tsewang du Temple du Opium

Bei Fall 1 kann man erkennen, das die Trägerschaft (Väterlicherseits) von Raja Garuda wie in Fall 2 auf Lotus des Gardiens Du Taishan zurückgeht.

Aber mütterlicherseits?

Hier müßten wir einen Blick auf eine weitere Ahnentafel werfen, und zwar auf die der Hündin Yoni ni a Soechavati – ebenfalls an Katarakt erkrankt.

Hier geht die Trägerschaft auf Kona ni a Soechavati zurück, welche wiederum die Schwester von Kanschur ni a Soechavati ist, welcher bei Fall 1 über die Mutterseite einfließt.

Praktisch gesehen bedeutet das, daß es beim Do Khyi den erblich bedingten Katarakt gibt, und das man mit bekannten Trägern wie z.B. Radja Garuda, Darchen Born to be Wild, Rampa Luna oder Samantabhadras Gantami Tranjila nicht mehr züchten darf!

Für die Nachkommen dieser Hunde gilt eigentlich gleiches, da theoretisch – auch wenn sie nicht erkranken -jeder dieser Hunde Träger sein könnte.

Sollte ein Züchter – aus welchen Gründen auch immer – mit Nachkommen von Trägern züchten wollen, so sollte zumindest darauf geachtet werden, daß der entsprechende Partner NICHT das Defektgen für Katarakt führt!





Happy Birthday Do Khyi!

5 12 2009

Noch ein Grund zum feiern…..

Paulemann – Marco Polos King of Tibet Rajkumari Gon Po – feiert heute zusammen mit seinen Geschwistern seinen 13. Geburtstag…..

Marco Polos King of Tibet Rajkumari Gon Po 13 Years old

Marco Polos King of Tibet Rajkumari Gon Po 13 Years old

Glückwunsch auch an Ramisvari

Marco Polos King of Tibet Ramisvari 13 Years

Marco Polos King of Tibet Ramisvari 13 Years

und Ratnasambhava

Marco Polos King of Tibet Ratnasambhava 13 Years

Marco Polos King of Tibet Ratnasambhava 13 Years

Weitere Grüße gehen an die Schwestern Ramisvara und Rakaposhi, leider ohne aktuelles Foto!





Do Khyi Kalender 2010

4 12 2009

Soeben erreichte uns die Mitteilung, daß ab sofort der beliebte Jahres-Kalender des FKT e.V. – Förderkreis Tibethunde – für 2010 verfügbar ist.

Do Khyi Kalender des FKT e.V. - Förderkreis - Tibethunde

Do Khyi Kalender des FKT e.V. - Förderkreis - Tibethunde

Dieser Kalender erfreut sich nun schon seit einigen Jahren immer größer werdender Beliebtheit, daher gilt: Nur solange der Vorrat reicht!
Bestellungen bitte an:

pr-foerderkreis-tibethunde@t-online.de

Vorab-Überweisung von

24,95 Euro

bitte auf das Konto des Förderkreis Tibethunde e.V. (FKT. e.V.)

Konto –Nr: 860 096 93

BLZ.: 593 501 10

bei der Kreissparkasse Saarlouis

Bei Bestellung bis zum Donnerstag, den 10.12.2008 ist der Kalender pünktlich zum Weihnachtsfest bei Euch.

www.foerderkreis-tibethunde.de





Listen der Do Khyi PRA Träger

21 11 2009

Züchter-Information:

Die erste Liste für die an PRA erkrankten Do Khyi, sowie der Träger für diesen Defekt wurden soeben unter der Rubrik Listen veröffentlicht.





Katarakt beim Do Khyi

17 11 2009

Weitere Fälle von Katarakt

Das der Katarakt beim Do Khyi erblich bedingt ist, daran besteht trotz heftigsten Bestreitens seitens einiger Züchter kein Zweifel, insbesondere dann nicht, wenn aus Familiärer Abstammung mehrere Fälle bekannt sind.

Das Nachfolgende Beispiel ist besonders interessant, da diese Fälle erst kürzlich aufgetreten sind.

Passiert war folgendes:

Eine Privatperson erwarb 2 Do Khyi aus niederländischer Zucht, beide eng mit einander verwandt.

Aus Unachtsamkeit – oder gewollt – wurden diese sehr jungen Dokhyi verpaart und bekamen Welpen, die schon recht früh, fast von Geburt an, mit Katarakt behaftet waren.

Die Welpen, die nicht verkäuflich waren, wurden ins Tierheim abgeschoben.

Hier die Ahnentafel der Welpen, gezogen in dierekter Linie auf Galinka Teshoo, kommend aus Darchen Born to be Wild.

Welpen mit Katarakt

 

Der Verdacht, das Darchen Born to be Wild einer der Träger war, sollte sich schon sehr bald bestätigen.

Nachfolgende Ahnentafel zeigt den neusten Fall, ein direkter Nachkomme von Darchen Born to be Wild.

Katarakt bei V´Tsewang du Temple du Opium

Katarakt bei V´Tsewang du Temple du Opium

Darchen Born to be Wild wurde sehr häufig eingesetzt und hat mindestens 50 Nachkommen, von denen jeder potentieller Träger für Katarakt sein kann.

Sie sollten daher nicht, oder nur mit größter Vorsicht eingesetzt werden.
 

 





Do Khyi – Augenerkrankungen – Teil 2

12 11 2009

Die Seite Eyedisease wurde soeben aktualisiert und erweitert.

Der neue Text startet bei der roten Markierung





Neue Fälle von PRA und Katarakt beim Do Khyi

7 11 2009

Mit den erneuten Auftreten von Katarakt und PRA beim Do Khyi habe ich nun die Seite Eyedisease gefertigt, welche nun interessierten Züchtern zugängig ist.

In Kürze wird dann auch eine Liste verfügbar sein, auf der bereits bekannte Erkrankte, als auch Träger bekannt gegeben werden, damit verantwortungsvolle Züchter sich vor ihrer nächsten Zuchtaktivität informieren können.

Selbstbewußte und ehrliche Züchter und Halter von betroffenen Hunden dürfen diese dem Dokhyi-Journal gerne zur Veröffentlichung melden!